Stiftung für Heilung und Gesundheit

Workshops für Privatpersonen

"Workshops für Privatpersonen"

Durch Ihre Teilnahme an unseren Angeboten fördern Sie die Zwecke dieser Stiftung und unterstützen somit auch andere Menschen bzgl. ihrer Heilung und Gesundheit.

Alle Workshop-Angebote unter diesem Punkt sind auch auf individuellen Wunsch nach Absprache umsetzbar.

Mit den Gebühren, die Sie für die Teilnahme entrichten, unterstützen Sie die Zwecke der Stiftung zur Förderung von Heilung und Gesundheit vieler Menschen.

Weitere Workshops als die nachstehend angegebenen sind in Planung - nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

- Ganzheitliche Methoden, wie z.B. Matrix Han Hal Tschi, Yoga...

- Meditation - ganz einfach!

- Autogenes Training

- Stressbewältigung/ Progressive Muskelentspannung (nach E. Jacobson)

- Prüfungsvorbereitung als Weg der Selbstheilung (Workshop für Anwärter der Ausbildung zum Heilpraktiker ´Psychotherapie´)

 

  • Ganzheitliche Methoden: Matrix Han Hal Tschi

    Modul 1: Entfachung an Kraft, Lebensenergie und -wille wie auch Selbstheilungsaktivierung
    Stressreduktion, Blockadenlösung

    Zur Methode: Matrix Han Hal Tschi® ist eine anerkannte Methode zur Stressreduktion und Aktivierung der Selbstheilung in der Gesundheitspflege und ist vom Marken- und Patentamt in München anerkannt. Sie ist von Birgit Massimo entwickelt worden und wird nur von durch sie selbst ausgebildete Dozenten für Workshops und Seminare weiter gegeben. Über Atemtechniken und imaginäre Behandlungspunkte wird das Selbstheilungsprogramm über ein Touch- und Punktverbindungs-System wieder aktiviert, welches über die Fingerkuppen den jeweiligen Elementen und Meridianen entspringt.


    Wirkungen: Stressmuster und Blockaden können so aufgelöst werden, die sich manifestiert hatten. Eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele kann auf diese Weise wieder erlangt werden. Die Erfahrungen der Selbstheilung reichen von umfassenden Bereichen an Erkrankungen und Blockaden sowie fest gefahrenen Emotionsmustern. Die Methode unterstützt naturheilkundliche Behandlungen mit ihrer Entfachung an Kraft, Lebensenergie und -wille wie auch Selbstheilungsaktivierung. Diese ist oft aus verschiedenen Gründen abgebremst und daher fehlt die entsprechende Energie, um Prozesse wieder heilen lassen zu können.

    Aufbau: Diese Methode ist in vier Module gegliedert und beginnt mit dem Modul 1 für Anfänger. In weiteren Modulen werden die Steuerpunkte und Techniken zur Aktivierung der Selbstheilung von Vitalenergie, Innerer Weisheit, Heilungssystemen wieder in den Fluss gebracht, so dass das entsprechende Zellspannungs- und Energiefeld sich wieder regenerieren kann.

    Voraussetzung: Zur Erlernung der Methode in Modul 1 benötigen Sie keine Vorkenntnisse. Die Technik ist nahezu von jeder Person leicht und sehr effektiv zu erlernen, da ohne größeren Aufwand oder Vorbereitung Resultate erzielt werden können.
    Wichtiger Hinweis: Ausdrücklich weisen wir hier darauf hin, dass dieser Workshop weder Diagnostik ersetzt noch ärztliche Behandlungen bzw. Therapien.

    Workshop-Leitung: Birgit Massimo
    Dauer: 2 Tage  (bzw. 4 halbe Tage – je nach Anfrage); max. 20 Teilnehmer
    Beginn: bei 2 Tagen: tägl.  8.30 Uhr bis 15.00 Uhr
                    bei 4 halben Tagen:  9.00 Uhr bis 12.00 Uhr                        
    Gebühr: 459,-€
    Ort:        Braunschweig oder Dettum (bei Wolfenbüttel)

    Zur Anmeldung
  • Meditation – ganz einfach!

    Zum Kurs: Dieser Einführungskurs richtet sich an Menschen, die sich grundsätzlich und vor allem in herausfordernden Situationen/ Lebensphasen mehr innere Ruhe und Gelassenheit wünschen, aber bisher keinen Zugang zum Meditieren gefunden haben. Dabei ist Meditation eigentlich ganz einfach und für Vieles hilfreich: Denn es ist inzwischen bekannt und vielfach belegt, dass sich Gedanken und ihr Wechselspiel mit den Gefühlen auf den Körper auswirken – in Form von chemischen Botenstoffen im Gehirn („Glückshormone“ o.a.), Muskelanspannung, Atemveränderung, Tätigkeit der Organe etc. Sie erfahren im Kurs, wie Sie mit einfachen Atemtechniken, achtsamer Selbstwahrnehmung oder leichten Bewegungsübungen usw. Ihren Körper entspannen und Ihre Gedanken lenken können.
    Zur Teilnahme am Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich, lediglich die Motivation, eine positive Veränderung in Gang setzen zu wollen. Der Kurs findet in 4 Einheiten á 4 Stunden statt.

    Wirkungen durch Meditation: Wenn ich z.B. oft sorgenvolle Gedanken in mir trage, kann dies zu Stress im Körper und zu verschiedenen Beschwerden führen. Meditieren wirkt dem entgegen; denn durch Stille und Innenbeobachtung kann ich nicht nur meinen Körper wieder harmonisieren, sondern auch lernen, wie ich die Art und Weise meines Denkens umstrukturieren kann, um Sorgengedanken zu verändern und eine präventive Stressbewältigung zu erreichen. Nachweisbar beeinflusst Meditieren zudem positiv das Selbstbewusstsein und den emotionalen Ausgleich, die Konzentrationsfähigkeit, das Immunsystem und ganz allgemein die Lebensfreude.

    Workshop-Leitung: Dr. Andrea Oppermann
    Durchführung: 4 Einheiten á 4 Stunden (Samstags oder Sonntags)
    Angaben zu Gebühr, Ort sowie das genaue Datum werden noch bekannt gegeben.

    Zur Anmeldung
  • Autogenes Training

    Entwicklung der Methode: Das Autogene Training ist eine bekannte und sehr bewährte Entspannungsmethode, die von Johannes Heinrich Schultz (1884-1970, Psychiater und Psychotherapeut) entwickelt wurde. Bereits in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts widmete er sich praktischen Forschungen zur Erhaltung und Verbesserung körperlicher und seelischer Gesundheit. Hieraus entstand die wissenschaftlich basierte und belegte Selbsthilfemethode des Autogenen Trainings, die seitdem vielfach weiter entwickelt wurde. Viele Menschen haben sich mit dieser Methode von unterschiedlichen Beschwerden befreit, seien es stressbedingte Folgen, Verspannungen, Migräne, Verdauungsbeschwerden oder Ängste, Beklemmungen, Konzentrationsschwäche, Lampenfieber u.v.m.


    Wirkungsweise: Das AT nutzt das Zusammenspiel von Körper und Geist mit der Fähigkeit der menschlichen Vorstellungskraft: Mit Hilfe formelhafter Sätze (z.B. „ich bin ganz ruhig“) lassen sich Muskeln, Organe und Atmung in einen gelösten Zustand versetzen - es kommt zur Entspannung der Muskeln, Weitstellung der Blutgefäße, zu gesteigerter Blut- und Sauerstoffzufuhr, einem gestärkten Immunsystems etc. Diese körperlichen Veränderungen bilden den Ausgangspunkt für darüber hinausgehende Wirkungen: Entwicklung innerer Ruhe und Stressresistenz, Besserung des Lernens, Vorbeugung gegen Burnout-Syndrom, Erhöhung der Lebensqualität oder Steigerung der Leistungsfähigkeit z.B. auch im Managementbereich.
    Wenn Sie als Mitarbeiter oder Führungskraft hohen beruflichen Anforderungen ausgesetzt sind oder als Privatperson herausfordernde Lebenssituationen besser bewältigen wollen, dann kann Ihnen das AT eine wirksame Hilfe sein. Denn diese Methode eignet sich für alle, die die Verantwortung für ihre Gesundheit nicht anderen überlassen wollen, sondern Wege suchen, wie sie sich auch selber helfen und die eigenen Selbstheilungskräfte stärken können. Gerade dies ist eine wichtige Kompetenz in der Schnelllebigkeit, Dynamik und Komplexität unserer heutigen Lebenswelt, damit Sie sich auch Ihre Lebensfreude und Ausgeglichenheit bewahren.

    Erlernen des AT: Um sich selbst – autogen – in eine tiefe Entspannung versetzen zu können, ist es hilfreich, wenn Sie zunächst in einem Kurs die Grundlagen, Formeln und Übungsweisen kennenlernen. Im Workshop (8 Einheiten á 2 Std.) bauen wir die sechs Einzelsequenzen (Grundstufe mit Erweiterung) schrittweise aufeinander auf, so dass Ihr Körper sich an die innere ´Umschaltung´ bis zur Tiefenentspannung gewöhnt. Diese Umgewöhnung geschieht nicht über Nacht und wird von einem hohen Erwartungsdruck eher behindert. Die beste innere Haltung beim Trainieren ist eine neutral beobachtende und positiv offene Selbstzuwendung. Das AT kann auch einzeln angeleitet werden; in einer Gruppe zu trainieren ermöglicht jedoch, aufkommende Fragen im Erfahrungsaustausch zu klären und dadurch die eigenen körperlichen Vorgänge besser wahrnehmen zu können.

    Voraussetzung: Um den optimalen Nutzen daraus zu ziehen, sollten Sie während der Kurszeit die Motivation und Gelegenheit haben, 2-3 mal am Tag für einige Minuten zu trainieren sowie kurze Notizen zu Ihren Erfahrungen zu machen. Ist Ihnen dies zurzeit nicht möglich, können Sie sich auch für eine andere Entspannungsmethode entscheiden. Wenn Sie an Beschwerden leiden oder Medikamente einnehmen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt ab, ob er diese Entspannungsmethode für Sie befürwortet. Diese Sicherheit hilft Ihnen, sich offen und motiviert auf das AT einzulassen, um dauerhaft davon zu profitieren.

    Workshop-Leitung: Dr. Andrea Oppermann
    Angaben zu Gebühr, Ort der Durchführung sowie das genaue Datum werden noch bekannt gegeben.

    Zur Anmeldung
  • Stressbewältigung/ Progressive Muskelentspannung (nach E. Jacobson)

    Zur Methode: Die Progressive Muskelentspannung (oder auch Progressive Muskelrelaxation, PMR) ist eine beliebte und anerkannte Entspannungstechnik zur Verminderung und Prävention von Stress. Bereits der Erfinder selbst, der Arzt Edmund Jacobson (1888-1983), hat die Wirkungen intensiv erforscht und viele weitere Studien belegen die positiven Auswirkungen auf körperlicher und seelischer Ebene. Die Methode ist leicht zu erlernen und oft schon sind nach den ersten Anwendungen die entspannenden Effekte spürbar.


    Übungsweise: Das Prinzip der PME ist einfach: Dabei werden einzelne Muskelpartien des Körpers in einer bestimmten Reihenfolge zunächst für einige Sekunden angespannt und anschließend wieder gelöst. Dies verändert die Muskelspannung in den entsprechenden Bereichen, doch die entstehende Entspannung breitet sich darüber hinaus im Körper aus und beeinflusst auch Herz und Kreislauf, die Versorgung der Organe und fördert das Gefühl von innerer Ruhe und Loslassen-Können. Das Üben erhöht zudem die Selbstwahrnehmung, so dass Sie selbst besser erkennen können, wann Sie vielleicht eine kleine Pause, eine angenehme Aktivität oder auch eine Auszeit von belastenden Situationen einlegen sollten. Auf diese Weise ermöglicht PME einen anderen Umgang mit Alltagsstress oder mit herausfordernden Lebenssituationen und steigert dadurch die Gesundheit und Lebenszufriedenheit insgesamt.
    Voraussetzung: Was Sie dafür brauchen? Regelmäßiges Üben! Aber das Gute ist: Wenn Sie sich einmal die Zeit für einige Kursstunden gegönnt und die Methode erlernt haben, benötigen Sie für die tägliche Entspannung keinen hohen Zeitaufwand. Denn wenn sich Ihr Körper an diese Technik gewöhnt hat, kann er in wenigen Minuten leicht in einen entspannten Zustand umschalten. Außerdem ist diese Technik vielfältig einsetzbar, entweder zu Hause zum Feierabend oder auch in vielen Alltagssituationen (z.B. in Büro, Bahn, Warteraum etc.), da sie im Sitzen oder Liegen durchgeführt wird. Sie können also vom Erlernten dauerhaft profitieren, da diese Entspannungsmethode sehr leicht in einen Arbeitsalltag eingebaut werden kann.

    Zum Kurs: In diesem Kurs erfahren Sie also ein Entspannungsverfahren, das Ihnen hilft, Strategien zur Prävention und Bewältigung von Stress aufzubauen. Jede und jeder kann an diesem Kurs teilnehmen, denn bestimmte Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Workshop-Leitung: Dr. Andrea Oppermann
    Dauer: Der Kurs umfasst 5 Einheiten von je 2 Stunden (voraussichtlich donnerstags ab Mitte November 2016.) Das genaue Datum des Kursbeginns und der Durchführungsort werden noch bekannt gegeben. Sie können jedoch bereits jetzt Ihr Interesse per Mail anmelden.
    Gebühr: Wird noch bekannt gegeben.

    Zur Anmeldung