Stiftung für Heilung und Gesundheit

Stiftungssatzung

Stiftung für Heilung und Gesundheit

Auszug Stiftungssatzung

 

Präambel

 

Die Unterstützung kranker,  behinderter oder  benachteiligter Menschen ist eine wesentliche soziale Aufgabe unserer Gesellschaft. In Ergänzung und Vervollkommnung des öffentlichen Gesundheits-
wesens bedarf es einer grundkapitalgesicherten Herbeiführung von Erträgen, um auf diesem Gebiet tätig zu sein und Forschung, Ausbildung, Mildtätigkeit und Gesundheitspflege voranzutreiben und zu erweitern. Gleichzeitig ist es wichtig, dies als Aufgabe der Gesellschaft transparent zu machen und damit weitere verantwortungsvolle Bürger für die Unterstützung dieser Ziele zu gewinnen.

 

§ 1

Name, Rechtsform, Sitz

1. Die Stiftung führt den Namen „Stiftung für Heilung und Gesundheit“. 

2. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren
    Sitz in Jena/Thüringen.

3. Die Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung im Sinne der Abgabenordnung.

§ 2

Stiftungszweck

 

  1. Die Stiftung dient der Förderung  des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege,  der Berufsbildung, sowie der Förderung von Wissenschaft und Forschung. Weiterhin fördert sie die Mildtätigkeit gemäß § 53 der Abgabenordnung. Die Stiftung kann auch mittelbeschaffend im Sinne des § 58 Nr.1 AO in Bezug auf alle vorgenannten Stiftungszwecke tätig werden.

     

  2. Zur Erfüllung des Stiftungszweckes können die von der Stiftung erworbenen Immobilien genutzt werden. Ebenso dienen die Erträge aus Vermietung oder Verpachtung von Immobilien und aus weiteren eventuell zugestifteten Immobilienvermögen der Umsetzung des Stiftungszweckes.

 


Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

gerne erhalten Sie, auf Wunsch, weitere Auskünfte zu unserer Satzung.
Bitte teilen Sie uns hierfür Ihren vollständigen Namen, Ihre Postanschrift sowie Ihre elektronischen (E-Mail, Skype etc.) und telefonischen Kontaktdaten mit.

Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular.